Auf den Ernstfall bestmöglich vorbereitet

Auf rund 4.000m² entsteht in Steglitz-Zehlendorf ein hochmodernes Trainingszentrum für die Aus- und Weiterbildung bei der Polizei Berlin

 Mit dem feierlichen Richtfest, im Beisein von Innensenator Andreas Geisel, Polizeipräsidentin Dr. Barbara Slowik und BIM Geschäftsführer Sven Lemiss, wird heute ein weiterer Meilenstein für den Aus- und Weiterbildungsbetrieb bei der Polizei Berlin erreicht. Auf dem Gelände der Direktion 4 in der Gallwitzallee 87 entsteht bis Herbst 2021 eine moderne und komplexe Anlage, in der die Bewältigung von Amokläufen, Geiselnahmen und besonderen Bedrohungslagen trainiert werden kann.

Innensenator Andreas Geisel äußert sich bei dem feierlichen Richtfest mit den Worten: „Mit dem heutigen Richtfest wird ein weiterer wichtiger Schritt für ein professionelles Schießtraining bei der Berliner Polizei umgesetzt. Mit diesem modernen Einsatztrainingszentrum kommt bald eine weitere und auch benötigte Schieß- und Übungsstätte für unsere Einsatzkräfte hinzu. Bereits in den vergangenen Jahren haben wir viel erreicht und die Ausstattung für die Polizei kontinuierlich verbessert. Die Einsatztrainingszentren sind ein Teil der angekündigten Verbesserungen. Solche Investitionen sind notwendig und gut investiertes Geld, weil es mein großes Anliegen bleibt, auch weiter optimale Arbeitsbedingungen für die Kolleginnen und Kollegen der Polizei Berlin zu gewährleisten.“

Das viergeschossige Gebäude beinhaltet am Ende neben einer Raumschießanlage auch Laserschießräume, Lehr-, Sport- und Trainingsräume, Sondertrainingsbereiche und Übungsflächen auf dem Dach und im Treppenhaus. Die Komplexität der Haustechnik ist vergleichbar mit der eines Laborgebäudes.

„Nur bestens ausgebildete Polizistinnen und Polizisten handeln selbst in schwierigsten Lagen verantwortungsvoll und professionell und gewährleisten damit sowohl die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt als auch ihre eigene. Das neue Einsatztrainingszentrum ist ein Anliegen, das mir besonders am Herzen liegt: Es bietet meinen Kolleginnen und Kollegen einen weiteren Ort, an dem sie unter besten Bedingungen trainieren und dank aktuellster Technik die verschiedensten Einsatzlagen simulieren können“, verkündet Polizeipräsidentin Dr. Barbara Slowik bei den Feierlichkeiten.

Sven Lemiss, Geschäftsführer der BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, beschreibt die Herausforderungen der Baumaßnahmen mit den Worten: „Das Baufeld liegt in einem sehr komplexen Polizeigelände und erfordert eine Ausführung auf engem Raum. Zu Beginn der Maßnahme mussten zuerst ein unterirdisches Altgebäude mit Schießständen zurückgebaut und die Herstellung der Baugrube miteinander koordiniert werden. Unser gemeinsames Ziel mit Polizei und Senat ist eine maximal kurzfristige Realisierungszeit, um den Aus- und Weiterbildungsbetrieb der Polizei Berlin weiter zu stärken. Mit dem Richtfest sind wir diesem Ziel ein großes Stück näher. “

Die Anlage verfügt über eine Bruttogrundfläche von 4.000 m². Die Baukosten belaufen sich auf eine Gesamtsumme von rund 29 Millionen Euro.

(Foto v.l.: Innensenator Andreas Geisel, Polizeipräsidentin Dr. Barbara Slowik, BIM Geschäftsführer Sven Lemiss; Copyright: BIM/Jens Jeske)

Artikel teilen