Artikel teilen

Tag des offenen Denkmals | Eierhäuschen öffnet Tür vor Fertigstellung

Bevor das Eierhäuschen im kommenden Jahr offiziell eröffnet, erhalten Interessierte am Sonntag, den 11. September 2022, am bundesweiten „Tag des offenen Denkmals“ die Möglichkeit, einen Blick in die Sanierungsarbeiten des denkmalgeschützten Gebäudes am Spreepark zu werfen. Eine Open-Air-Ausstellung zum Eierhäuschen im künftigen Biergarten vermittelt Informationen zu den umfangreichen Baumaßnahmen der letzten drei Jahre, der geplanten Nutzung des historischen Gebäudes sowie Ausblicke in die Zukunft des neuen Spreeparks. Zusätzlich sind Bürger:innen eingeladen, den Spreepark in geführten Touren zu erkunden. Die Führungen im Rahmen des Tages des offenen Denkmals sind kostenfrei, eine vorherige Anmeldung ist jedoch erforderlich.

Das Eierhäuschen wurde in den vergangenen drei Jahren von der BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH aufwendig saniert und soll im November 2022 an die Grün Berlin GmbH übergeben werden. Ab November erfolgen abschließende Ausbauarbeiten durch die Grün Berlin, sodass das Eierhäuschen voraussichtlich in der kommenden Saison als erster Teil des neuen Spreeparks öffnen kann. Am späteren östlichen Haupteingang wird das altehrwürdige Gebäude gleichzeitig Gastronomiestandort und Spreepark Art Space mit Ausstellungshaus und Ort für Künstler:innenresidenzen. Das Eierhäuschen lädt dann zusammen mit einem neuen Spielplatz, Biergarten, Restaurantgarten und -terrasse wieder zum Verweilen ein.

Programm Tag des offenen Denkmals | Eierhäuschen

Datum: Sonntag, 11. September 2022

Uhrzeit: von 10 bis 16 Uhr

Kostenfreie Anmeldungen für Führungen durch den Spreepark sind ab sofort unter nachfolgenden Links möglich:  www.spreepark.berlin/tag-des-offenen-denkmals-2022

Die Führungen durch das Eierhäuschen sind bereits ausgebucht

Das Eierhäuschen

Bereits Ende Juli 2019 wurde im Rahmen der Sanierung die Turmspitze aufgrund des schlechten Zustandes des Holzes demontiert, anschließend denkmalgerecht nachgebaut und kam zwei Jahre später zurück an ihren Platz. Im gleichen Jahr wurde auch die Sanierung des Daches mit neuer Schieferabdeckung abgeschlossen. Auch die zuvor stark beeinträchtigte Fassade des im 19. Jahrhundert errichteten Eierhäuschens wurde vollständig geschlossen. Neue Fenster wurden eingesetzt und die Arbeiten an den Fugen beendet. Der gesamte massive Ziegelsteinbau sowie die Freianlagen sind barrierefrei erschlossen. Da eine moderne Gastronomieküche einschließlich der erforderlichen Infrastruktur nicht im Eierhäuschen Platz gefunden hätte, wurde mit dem rückwärtigen Küchenanbau eine Lösung gefunden.