Freiwillige Feuerwehr Grünau feiert Richtfest

Errichtung des zweiten Neubaus aus dem Sondersanierungsprogramm Freiwillige Feuerwehr

In Grünau findet heute das Richtfest für den Neubau der Freiwilligen Feuerwehr (FF) in der Schlierseestraße in Anwesenheit von Innensenator Andreas Geisel, Landesbranddirektor Dr. Karsten Homrighausen und Sven Lemiss, Geschäftsführer der Berliner Immobilienmanagement (BIM) GmbH statt. Aufgrund der Pandemie wird von den üblichen Feierlichkeiten abgesehen. Der Richtspruch wird vor kleinstem Kreise verkündet.

Das Bauprojekt mit einem Umfang von knapp 5 Mio. Euro ist vollständig aus dem „Sondervermögen Infrastruktur der Wachsenden Stadt und Nachhaltigkeit“ (SIWANA) finanziert; die Fertigstellung ist für Ende 2021 geplant. Die FF Grünau ist während des Bauzeitraums in der Grünauer Straße 140 untergebracht.

Senator Geisel äußerte sich beim Richtfest mit folgenden Worten: „Gute Arbeit braucht gute Ausrüstung. Die Freiwilligen Feuerwehren Berlins sind unverzichtbar für unsere Sicherheit. Ihr ehrenamtliches Engagement hat meine volle Anerkennung und Wertschätzung. Ich möchte, dass die Wachen der Freiwilligen Feuerwehren in einem Zustand sind, dass man sich dort gerne aufhält und gut arbeiten kann. Deshalb haben wir das Sondersanierungsprogramm Freiwillige Feuerwehren auf den Weg gebracht. Rauchfangswerder war unsere erste abgeschlossene Maßnahme, nun folgt die Freiwillige Feuerwehr Grünau.“

„Es ist toll zu sehen, wie schnell die Arbeiten vorangehen“, freut sich Landesbranddirektor Dr. Homrighausen. „Die Berliner Feuerwehr und im Besonderen die Angehörigen unserer Freiwilligen Feuerwehr Grünau freuen sich schon sehr auf den modernen Neubau. Zeitgemäße Gebäude und neue Technik sind auch im Ehrenamt ganz besonders wichtige Faktoren, um interessierte Menschen für uns und somit für einen Dienst an der Allgemeinheit zu gewinnen. Ich danke allen Beteiligten sehr und freue mich schon auf die Eröffnung.“

„Das Richtfest ist eine schöne Tradition und hier zugleich Halbzeit: Seit Baubeginn mit Abriss der Bestandswache im Juli 2020 sind neun Monate vergangen, und ich freue mich, dass die BIM der Freiwilligen Feuerwehr Grünau diesen Neubau nach nur 18 Monaten Bauzeit zur Verfügung stellen wird“, so BIM-Geschäftsführer Sven Lemiss.

Die FF Grünau ist das zweite Gebäude aus dem Typenprogramm für die Ersatzneubauten der Freiwilligen Feuerwehr, das die BIM im Auftrag der Senatsverwaltung für Inneres und Sport realisiert. Die Typenreihe wurde im Rahmen eines Sondersanierungsprogramms für Freiwilligen Feuerwehren entwickelt und enthält standardisierte Typenbauten in verschiedenen Größen. Als erstes Vorhaben wurde die FF Rauchfangswerder im Jahr 2018 fertiggestellt. Ebenso wie in Grünau handelte es sich dabei um einen Typenbau der Größe M mit Platz für drei Fahrzeuge. Insgesamt sind im Rahmen des Sondersanierungsprogramms Freiwillige Feuerwehr acht Ersatzneubauten geplant. Weitere Neubauten sollen für die Freiwilligen Feuerwehren Frohnau, Schmöckwitz, Tegelort, Wilhelmshagen, Müggelheim sowie Mahlsdorf entstehen.

(Visualisierung:  © Steiner Weißenberger Architekten GmbH)

Artikel teilen