Dragonerareal offiziell im Eigentum des Landes

Der Nutzen-Lasten-Wechsel und damit die offizielle Übertragung des Dragonerareals von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) in die treuhänderische Verwaltung durch die BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH (BIM) wurde gestern vollzogen. Die BIM übernimmt damit zukünftig die Verwaltung und Bewirtschaftung des Grundstücks. 

Das Areal zwischen Mehringdamm und Obentrautstraße in Berlin-Kreuzberg wurde im Rahmen des Haupstadtfinanzierungsvertrags an das Land Berlin übertragen. Es geht in das Sondervermögen Daseinsvorsorge (SODA) über und soll damit dauerhaft im öffentlichen Eigentum bleiben.

Am 17.06.2019 hat die BIM gemeinsam mit ihren Kooperationspartnern aus der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, dem Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg, der WBM Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte mbH, dem Vernetzungstreffen Rathausblock und Delegierten aus dem Forum Rathausblock eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Ziel ist die gemeinwohlorientierte Entwicklung des Areals. In den nächsten Wochen beginnt ein Werkstattverfahren, das ein städtebauliches Konzept und Nutzungen für die Entwicklung des Dragonerareals und angrenzende Grundstücke definiert. Dieses Verfahren bildet die Grundlage für den anschließend weiter zu entwickelnden Bebauungsplan.

Artikel teilen