Artikel teilen

BIM und Domäne Dahlem feiern Richtfest der Alten Meierei

Das blaue BIM Logo

Die Alte Meierei, Teil des Freilichtmuseums Domäne Dahlem, wird seit April 2021 von der BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH (BIM) grundsaniert. Mit dem feierlichen Richtfest am 5. November 2021 wird ein wichtiger Meilenstein der Baumaßnahmen erreicht.

Die Alte Meierei ist Bestandteil des denkmalgeschützten Gebäude-Ensembles der Domäne Dahlem und wurde 1953 für knapp eine halbe Million Mark erbaut und ist seit 2011 im Portfolio der BIM. Zusammen mit dem direkt daran angesetzten Stallgebäude für 100 Kühe und einer für damalige Verhältnisse hochmodernen Ausstattung diente die Anlage bis in die Mitte der 1970er Jahre der Gewinnung, Verarbeitung und Verpackung der in (West-)Berlin bekannten Domänen-„Vorzugsmilch“.

Die im Frühling 2021 begonnenen Ausbau- und Modernisierungsmaßnahmen erfolgen neben der Schadstoffbeseitigung auch wegen der bedarfsgerechten Erweiterung, um Raumkapazitäten für die Mitarbeitenden der Domäne zu steigern, und sollen voraussichtlich im Sommer 2022 abgeschlossen sein.

Marit Schützendübel, Direktorin und Vorständin der Domäne Dahlem: „Die Alte Meierei verbindet den Gutshof und das Landgut miteinander und ist somit ein wichtiges Herzstück unseres Freilichtmuseums. Die Sanierung und der bedarfsgerechte Ausbau bei laufendem Betrieb erfordert von allen Beteiligten eine ganz besondere Sensibilität. Umso mehr freuen wir uns, dass die Arbeiten so gut vorankommen. Wir sind erwartungsvoll, im kleinen Rahmen mit unseren Mitarbeitern sowie den Architekten, Handwerkern und Gremienvertretern darauf anzustoßen, wenn der Richtkranz sich über dem Bau erhebt.“

Im Rahmen der umfangreichen Sanierungen wurden Bestandteile der 410 m² Nutzfläche des Gebäudes zunächst zurückgebaut, schadstoffsaniert und werden nun Schritt für Schritt an die Bedürfnisse der Stiftung Domäne Dahlem angepasst. Auch wenn die Alte Meierei selbst nicht unter Denkmalschutz steht, stimmt die BIM aufgrund des Ensembleschutzes der Domäne Dahlem die Maßnahmen wie die Farbgestaltung von Fassade und Fensterläden mit der Unteren Denkmalschutzbehörde ab. Für den neuen Aufzug wird ein bereits vorhandener Schacht genutzt, der vom Keller bis in das Dachgeschoss reicht und in dem in der Vergangenheit wahrscheinlich Milchkochkessel standen. Die Fertigstellung der Rohbauarbeiten und des Aufzugsschachts sind bereits Ende 2021 geplant.

„Gebäude wie die Alte Meierei der Domäne Dahlem sind aufgrund ihrer Historie immer besonders spannend und stecken oft voller Überraschungen. Archivrecherchen ergaben, dass das Gebäude einst tatsächlich für die Milchversorgung der Westberliner Bevölkerung errichtet wurde. Auch Überbleibsel wie die Stahl-Glasabtrennungen und die ursprünglichen Fliesen aus den 1950er-Jahren sind bauliche Zeitzeugen“, erklärt Birgit Möhring, Geschäftsführerin der BIM. 

Während im Keller Lagerräume geplant sind, wird im Erdgeschoss eine Produktionsküche für Bio-Produkte der Domäne Dahlem errichtet. Büros sowie Sanitärräume mit Duschen und Umkleiden sind nach der Fertigstellung im August 2022 im ersten Obergeschoss zu finden. Der Dachgeschossausbau bietet zusätzliche Flächen für Büroräume.