BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH erteilt Auftrag im zweistelligen Millionenbereich für Facility Management-Leistungen im Schulportfolio

Ab dem 01. Januar 2021 teilen sich SPIE Deutschland & Zentraleuropa und WISAG Gebäudetechnik Berlin GmbH & Co. KG die über 1,0 Million Quadratmeter große Brutto-Geschossfläche der Berliner Oberstufenzentren. 

Insgesamt 66 Schulstandorte gehören zum Portfolio der BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH. Ein Portfolio, das aufgrund seiner Nutzungsart und -intensität sowie in Bezug auf Größe, Lage und Zugänglichkeit sehr heterogen und anspruchsvoll ist. Die facilitären Leistungen für die Objekte wurden Mitte 2019 in einem Verhandlungsverfahren mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb ausgeschrieben. Für die aufwendige Vergabe wurden die Objekte in territorialen Losen zusammengefasst. Schlussendlich konnten SPIE Deutschland & Zentraleuropa und die WISAG Gebäudetechnik Berlin GmbH & Co. KG GmbH mit ihren eingereichten Angebotskonzepten im Verfahren überzeugen. Die Vertragslaufzeit mit beiden Partnern beläuft sich auf fünf Jahre. Das Ausschreibungsvolumen liegt im mittleren zweistelligen Millionenbereich.

„Wir freuen uns sehr, mit SPIE und der WISAG Gebäudetechnik Berlin GmbH & Co. KG starke und zuverlässige Partner für unsere Schulen an der Seite zu wissen“, erklärt Sven Lemiss, Geschäftsführer der BIM. "Dieses Portfolio ist mit einer Brutto-Geschossfläche von ca. 1,0 Mio. Quadratmetern eines der größten der BIM und bedarf aufgrund seiner Nutzung eines hohen Maßes an Qualität, Vertrauen und Verantwortungsbewusstsein.“

Drei Lose (Los 1: 19 Objekte, 302.000 Quadratmeter; Los 2: 23 Objekte, 381.000 Quadratmeter; Los 3: 24 Objekte, 374.000 Quadratmeter) gaben im Verfahren die Struktur vor. Die Bieter hatten die Möglichkeit, Angebote für alle drei Lose abzugeben, konnten aber für maximal zwei Lose den Zuschlag erhalten. Im ersten Schritt entschied allein die Eignung der Bieter über eine Teilnahme am Verfahren. Die Wirtschaftlichkeit und Qualität der Dienstleister standen bei den anschließenden Angebotsrunden und den Verhandlungsgesprächen im Vordergrund. Hier waren die Teilnehmer des Verhandlungsverfahrens angehalten, aufzuzeigen, wie sie u. a. die Umsetzung in Bezug auf Personal, Wahrnehmung der übertragenen Betreiberpflichten sowie die Sicherung im Fall einer Störung durchführen würden. Diese und weitere qualitative Kriterien wurden zusammen mit den abgebebenen Preisen in einem Punktesystem zusammengeführt und abschließend gewertet. SPIE konnte das Auswahlverfahren von zwei Losen für sich entscheiden und übernimmt damit ab dem 01. Januar 2021 eine Brutto-Geschossfläche von über 755.000 Quadratmetern.

Sebastian Hölzel, Niederlassungsleiter Berlin-Brandenburg von SPIE Deutschland & Zentraleuropa, freut sich über die intensivierte Zusammenarbeit: „Wir sind stolz, dass wir künftig eine derart große Fläche mit einem sehr anspruchsvollen Immobilienportfolio für die BIM bewirtschaften dürfen. Als Multitechnik-Dienstleister freuen wir uns auf die vielfältigen und herausfordernden Aufgaben, die mit der Nutzung der 47 Immobilien einhergehen. Mit knapp 40 Mitarbeitenden verantworten wir künftig den technischen Schulbetrieb sowie den sicheren Betrieb der berufsschulspezifischen Sondertechnik wie Hebebühnen, Medientechnik, Laborgerätschaften und Theatertechnik. Der Auftrag bestätigt die positive Entwicklung unserer Geschäftsbeziehung mit der BIM, die schon seit 2005 besteht.“

Bereits 2009 startete die WISAG Gebäudetechnik Berlin GmbH & Co. KG ihre Tätigkeit für die BIM und seit 2015 betreut das Unternehmen in diesem Rahmen auch die Oberstufenzentren. „Das ist ein durchaus herausfordernder Einsatzbereich, der gerade bei berufsbildenden Schulen mit FM-Aufgaben verbunden ist, die alles andere als alltäglich sind. Smartboards, Farbspritzkabinen, Tischlereimaschinen, Sportgeräte und labortechnische Anlagen instand zu halten gehört ebenso dazu wie die Pflege von Tartanbahnen. Damit ist es aber auch ein vielfältiges und spannendes Aufgabenfeld für unser Team um Projektleiterin Lisa Eckardt. Deshalb freuen wir uns, dass wir die BIM auch weiterhin mit unserer FM-Expertise unterstützen dürfen“, sagt Ralf de Vries, Niederlassungsleiter der WISAG Gebäudetechnik Berlin GmbH & Co. KG. 

Derzeit befinden sich die beiden Auftragnehmer SPIE und die WISAG in einer umfassenden Implementierungsphase, die bereits im September 2020 anlief. Ziel aller Beteiligten ist es hierbei, dass ein reibungsloser Leistungsbeginn ab Januar 2021 sichergestellt ist.

Artikel teilen