Ob aktuelle Neuigkeiten, Projekte oder Termine – alles was bei der BIM los ist, erfahren Sie hier.

BIM Geschäftsbereicht 2017 ist online

Mit einem Umsatzerlös von 341 Mio. Euro hat die BIM ihre Ziele 2017 übertroffen. Grund sind die erweiterten Kompetenzen im Zusammenhang mit der Transparenten Liegenschaftspolitik. Lesen Sie im aktuellen Geschäftsbericht mehr über Bauprojekte bei der Polizei, die Zukunft des ehemaligen ‚Haus der Statistik' am Alexanderplatz oder zu laufenden Konzeptverfahren. Hier können Sie den Geschäftsbericht herunterladen

Gesundheitsamt Mitte bezieht Räume im GSZM

Die Beratungsstelle für Menschen mit Sehbehinderung im Bezirksamt Mitte hat ein neues Zuhause gefunden. Die überregionale Anlaufstelle für alle Berliner*innen, die von einer Sehbehinderung betroffen sind, hat ihre Arbeit nun im Gesundheits- und Sozialzentrum Moabit (GSZM) aufgenommen.  Der ehemalige Krankenhausstandort mit insgesamt 85.000 Quadratmetern Nutzfläche wird seit 2004 von der BIM verantwortet.

Ephraim Gothe, Stadtrat für Stadtentwicklung, Soziales und Gesundheit im Bezirk Mitte, bezeichnete den neuen Standort, an dem nach und nach weitere Bereiche des Gesundheitsamtes unterkommen sollen, in einem Vor-Ort-Termin heute als „Glückstreffer“. Das Gesundheitsamt hatte aufgrund der kurzfristigen Aufgabe einer schadstoffbelasteten Bezirksimmobilie dringenden Bedarf an Ersatzflächen.

Neues Konzeptverfahren geplant

Wohn- und Kulturstandort im Herzen Berlins: Für das Baugrundstück in der Ackerstr. 28 in Berlin-Mitte ist die Vergabe eines Erbbaurechts im Rahmen eines Konzeptverfahrens geplant. Das Konzeptverfahren soll im Herbst dieses Jahres starten. Gesucht werden Interessenten, die auf dem ca. 657 m²-großen Grundstück Wohnen mit kulturellen Nutzungen zu einem spannenden und innovativen Miteinander verbinden. Sie sind interessiert? Dann wenden Sie sich gerne per E-Mal an Acker28@bim-berlin.de.

BIM-Tochter B.E.M. treibt energetische Sanierung mit Start-ups voran

In 46 Feuerwehrwachen und 18 Oberstufenzentren, welche von der BIM betreut werden, soll bis Ende Oktober 2018 der CO2-Ausstoß der Wärmeversorgung um über 20 Prozent reduziert werden. Dafür verantwortlich ist die Berliner Energiemanagement GmbH (B.E.M.), eine Tochter der BIM, die zur Erfüllung der klimapolitischen Ziele der Hauptstadt beiträgt. Den Zuschlag für die energetische Sanierung erhielt nach öffentlicher Ausschreibung eine Arbeitsgemeinschaft aus den drei Start-ups eGain, myWarm und perto. Zur Pressemitteilung

BIM errichtet fünftgrößte Photovoltaikanlage im SILB

Weniger CO2 und noch mehr saubere Energie für Berlin: Das soll die neue Photovoltaikanlage bringen, die derzeit auf den Dächern der Bernhard-Weiß-Str. 6 in Berlin-Mitte nahe dem Alexanderplatz im Auftrag der BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH (BIM) installiert wird. In dem Gebäude, das zum Sondervermögen Immobilien des Landes Berlin (SILB) gehört und von der BIM bewirtschaftet wird, befindet sich die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, das Mietermanagement der Berliner Polizei, eine Polizeiwache sowie Büroräume der BIM.

Bis September 2018 werden insgesamt 1.137 Solarmodule zu je 275 Watt auf einer Fläche von rund 2.500 Quadratmetern aufgebaut. Die gesamte Leistung beträgt über 300 kWp. Damit wird die Anlage zu den Top 5 aller im SILB befindlichen Photovoltaikanlagen gehören. Nach der Fertigstellung werden die Module pro Jahr über 270.000 Kilowattstunden sauberen Solarstrom erzeugen, was in etwa dem Strombedarf von 80 durchschnittlichen Berliner Haushalten entspricht.

Die Errichtung der Anlage wird durch die ArGe Berliner Stadtwerke-Berolina Solar im Rahmen eines Projekts aus dem EUM (Energie- und Umweltmanagement) der BIM realisiert und erfolgt nach enger Abstimmung mit dem Denkmalschutz. „Mit der neuen Anlage werden circa 150 Tonnen CO2-Emissionen pro Jahr durch die Nutzung von Solarstrom im Eigenverbrauch eingespart. Die neue PVA trägt somit dazu bei, dem Ziel des Landes Berlin, die Hauptstadt bis 2050 klimaneutral zu gestalten, einen großen Schritt näher zu kommen“, sagt Daniel Stumpf, Umweltmanagementbeauftragter bei der BIM.

Im Bestand der BIM erbringen derzeit insgesamt 114 Photovoltaikanlagen mit über 9,7 MWp eine Leistung von rund 9.100 MWh und erzeugen so pro Jahr Solarstrom für rund 2.600 Drei-Personenhaushalte in Berlin.