Mehr Sicherheit für Berlin

Sichtbar, ansprechbar, hilfsbereit - In der 70 Quadratmeter großen neuen Polizeiwache mitten am Alexanderplatz wird die Polizei rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr mit permanent drei Polizeibeamtinnen und -beamten präsent sein. So sorgt sie für mehr Sicherheit auf einem der kriminalitätsbelasteten Plätze Berlins.

Lesen Sie mehr zur Eröffnung der Alexwache in der Presseinformation.

 

Feierliche Einweihung

Berlins Innensenator Andreas Geisel weihte gemeinsam mit dem Polizeipräsidenten Klaus Kandt, dem Präsidenten des Bundespolizeipräsidiums Dr. Dieter Romann, dem Bezirksbürgermeister von Mitte, Stephan von Dassel und Sven Lemiss, Geschäftsführer der BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, die neue Polizeiwache am Alexanderplatz feierlich ein. Die 70 qm große Wache konnte nach 99 Tagen Bauzeit pünktlich übergeben werden und kostete rund 990.000 Euro. 

Module werden angeliefert

Für die neue Polizeiwache wurden zwei Module angeliefert und angeschlossen. Bei der Anlieferung der Module per Kran war u. a. aufgrund der besonders empfindlichen Bodenplatten auf dem Alexanderplatz besondere Vorsicht geboten. In enger Abstimmung mit dem Denkmalschutz wurde der Anfahrtsweg des Krans auf dem Platz mit speziellen Schutzflächen ausgelegt, um eine Beschädigung der Platten zu vermeiden. Auch auf die Anschlüsse der unter der Wache liegenden U-Bahn musste besonders Rücksicht genommen werden.

Spatenstich

Berlins Innensenator Andreas Geisel und Vertreter der Landes- und Bundespolizei, des Bezirks Mitte und der BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH setzten in der Nähe der Weltzeituhr den symbolischen ersten Spatenstich für die Alexwache.

Karte wird geladen...