Umweltmanagementsystem

Umweltschutz in ihre politischen und unternehmerischen Entscheidungen mit einzubeziehen, hat sich die BIM mit der Einführung eines qualifizierten Umweltmanagementsystems (UMS) auf die Fahne geschrieben. Im November 2014 hat die BIM die Zertifizierung nach ISO 14001 erhalten und somit Umweltstandards in allen Bereichen von Immobilienbewirtschaftung über Vermietung, Beschaffung und Baumanagement verankert.

Die Einführung des UMS wurde im Rahmen des Förderschwerpunktes 5 (Einführung von Umweltmanagementsystemen) im Umweltentlastungsprogramm II (UEP II) gefördert (11368UEPII/5) und ist ein Ziel der Klimaschutzvereinbarung mit dem Land Berlin. Die zur Verfügung gestellten Fördermittel speisen sich aus dem Europäischen Fond für regionale Entwicklung (EFRE) und aus dem Haushalt des Landes Berlin.

Um Umweltaspekte und Nachhaltigkeit in den Geschäftsprozessen zu verankern und eine hohe Wirksamkeit zu erreichen, wurde das UMS in das bestehende Qualitätsmanagementsystem der BIM integriert. Die Implementierung geschah durch ein Projekt-Team, bestehend aus Kernteam und erweitertem Team. Diese Struktur sorgt auch weiterhin für die Kontinuität des Prozesses einerseits und den notwendigen fachlichen Input andererseits. Darüber hinaus werden alle Mitarbeiter durch gezielte Information und Einholen von Feedback beteiligt.

Durch dieses Implementierungs-Konzept möchte die BIM ein Vorbild für die Liegenschaften und darüber hinaus im gesamten politischen Raum darstellen. Nicht zuletzt sieht sich die BIM als Partner des Landes Berlin und leistet somit ihren Beitrag zur Erfüllung der Klimaschutzvereinbarung mit dem Land.

Bildergalerie

/