Gerichte

Wer schon einmal im Treppenhaus des Amtsgerichts Littenstraße stand, wird verstehen warum Mitarbeiter der BIM Gerichte in erster Linie mit einer unheimlichen Ästhetik und weniger mit Verbrechen oder Rechtsstreitigkeiten verbinden. Seit dem Sommer 2005 sind die Berliner Gerichtsgebäude der BIM anvertraut. 36 Gebäude mit einer Bruttogrundfläche von 492.000 m² gingen damals in das Portfolio der BIM über. Ein Großteil der Gebäude ist älter als 90 Jahre und steht unter Denkmalschutz. Es gilt, die Anforderungen des Denkmalschutzes bei der Sanierung dieser Gebäude mit den wirtschaftlichen Möglichkeiten in Einklang zu bringen.

Kammergericht Berlin

Dass das Kammergericht bleiben und nicht in einem anderen aufgehen solle, legte Friedrich Wilhelm I. schriftlich am 9. November 1714 fest. „Kammergericht o.k.“ sagte 1945 ein amerikanischer...

Mehr erfahren

Kriminalgericht Moabit

Das Kriminalgericht Moabit ist ein Gebäude der Superlative: Etwa 1.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des größten Strafgerichts Deutschlands, bestehend aus den Strafkammern des Landgerichts Berlin...

Mehr erfahren

Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg

In den Medien sorgt das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg (OVG) meist durch seine Rechtsurteile für Schlagzeilen. So wurden von hier die Klagen von Luftfahrtunternehmen gegen die Schließung...

Mehr erfahren

Land- und Amtsgericht Littenstraße

Wo heute die Gruner- und Littenstraße verläuft, befand sich Ende des 17. Jahrhunderts eine Wallanlage, die die Grenze zwischen Cölln und Berlin markierte und 1870 zugunsten der Berliner Stadtbahn...

Mehr erfahren

Bildergalerie

/