Unsere Immobilien

Immobilien sind ein wichtiger Bestandteil unserer Stadt. Rund 1.600 Gebäude nutzt das Land Berlin für seine öffentliche Verwaltung. Sie alle sind im „Sondervermögen Immobilien des Landes Berlin“ (SILB) zusammengefasst und werden von der BIM im Auftrag des Landes verwaltet. Aufgabe der BIM ist es, die Bauwerke effizient zu bewirtschaften und fachgerecht zu erhalten.

Viele dieser Gebäude sind für Berlin von herausragender Bedeutung – sei es aufgrund ihrer Funktion, ihrer Geschichte oder ihrer Architektur. Über einige dieser Häuser können Sie sich in diesem Bereich näher informieren.

Breit gefächertes Immobilienportfolio

Zum Portfolio der BIM gehören unter anderem die Gebäude der Berliner Hauptverwaltung und der Finanzämter. Seit dem 1. Januar 2004 bewirtschaftet die BIM auch das Gelände des ehemaligen Krankenhauses Moabit in der Turmstraße und treibt dort die Entwicklung des Gesundheits- und Sozialzentrums Moabit (GSZM) voran.

Seit Juli 2005 werden die Gerichtsgebäude und seit 2006 auch berufsbildende Schulen des Landes Berlin von der BIM verwaltet. Am 1. Januar 2007 kamen außerdem die Gebäude der Polizei und Feuerwehr hinzu, am 1. Januar 2009 Kultureinrichtungen. Seit 2010 ist die BIM auch für die Bewirtschaftung von Justizvollzugseinrichtungen verantwortlich.

Denkmalschutz und Abbau von Barrieren

Ein großer Teil der Immobilien des SILB steht unter Denkmalschutz. Daher werden im Rahmen der Sanierungs- und Umbauarbeiten sowohl Anforderungen an moderne Arbeitsräume als auch die Anliegen des Denkmalschutzes berücksichtigt und umgesetzt.

Gleiches gilt für die Richtlinien zum barrierefreien Bauen, denn das Land Berlin arbeitet seit Jahren daran, Barrieren für behinderte Menschen abzubauen. Dies hilft nicht nur Menschen mit Behinderung, die die entsprechenden Gebäude ohne fremde Hilfe nutzen können, auch Eltern mit Kinderwagen oder ältere Menschen profitieren vom Abbau der Barrieren in den Gebäuden.

Bildergalerie

/